Wasen futura

Was ist wenn Tradition und Zukuft aufeinander trifft? Dann entsteht bis 2018 eine Innovation von und für biwog.

Bestehende, charaktervolle Gebäude werden mit einem schlichten Wohngebäude aus Holz ergänzt. Auf 3 Stockwerken entstehen jeweils eine 3- und 4- Zimmer Wohnung. Hohe Fenster erhellen die grossen Zimmer und lassen ein Balkongefühl aufkommen. Es entsteht eine in sich einheitliche Überbauung, die eine beispielhafte Siedlung darstellt. Der Innenhof dient als Verbindungsglied zwischen den verschiedenen Gebäuden und ihren Bewohnern.

Bestehende Gebäude wird mit Holzneubau ergänzt und es entsteht eine einheitliche Überbauung
Bestehende Gebäude wird mit Holzneubau ergänzt und es entsteht eine einheitliche Überbauung.
Raum für gemischtes Wohnen wo jeder seinen Platz finden kann
Raum für gemischtes Wohnen wo jeder seinen Platz finden kann. Nicht nebeneinander sondern miteinander.
Die Aussenwelt in die Wohnung einlassen
Die Überbauung befindet sich in einer ruhigen, gepflegten und familienfreundlichen Wohnsiedlung im Champagne-Quartier im Zentrum der Stadt. Der Ort ist urban und bietet trotzdem vielfältige Freiräume. Das Areal Wasenstrasse liegt in einer Tempo-30-Zone.
Bestehende Gebäude wird mit Holzneubau ergänzt und es entsteht eine einheitliche Überbauung

Nicht einsam sondern gemeinsam

Familien, Senioren, Paare geniessen die Freiheit in der Oase der Stadt Biel. Sie wohnen in dem Neubau oder saniertem Altbau und begegnen sich im Innenhof oder im Garten. Im Erdgeschoss des Neubaus befindet sich der unabhängig operierende Betagtenpflegeverein. Dieser in sich geschlossene Teil verfügt über 10 Zimmer und  separatem Eingang. Sozial benachteiligte Menschen, welche bereit sind, eine professionelle Wohnbegleitung anzunehmen, ergänzen die Mischung die sich jeweils ergänzen.

Autofreie Wohnsiedlung aber dennoch mobil

Die Siedlung definiert sich als Motorfahrzeug freie Siedlung. Die Idee dahinter: Die Genossenschaft und ihre Mitglieder fördern aktiv eine umweltverträgliche Mobilität und leben ohne privaten Autobesitz. Die Mieterinnen und Mieter verpflichten sich vertraglich, während der kein Motorfahrzeug zu besitzen. (motorisierte Zweiräder sind erlaubt). Aber dennoch ist die Mobilität nicht eingegrenzt, sondern gibt neue Alternativen. Besonderes Augenmerk wird auf die Veloabstellplätze mit räumlich ansprechender Qualität gelegt. Gut zwei Drittel der Veloabstellplätze sind überdacht. In unmittelbarer Nähe der Siedlung hat es mehrere Bushaltestellen, die durch mehrere Buslinien bedient werden. Die Haltestellen liegen ca. 150 m bis 200 m von den Haupteingängen entfernt. Des Weiteren steht das automatisches Veloverleihsystem Velospot in der Nähe zur Verfügung. Es bietet ein flächendeckendes und feinmaschiges Netz mit 250 Leihvelos an rund 40 Leihstationen. Die nächste Station (Standort 22) befindet sich ca. 200m entfernt an der Dufourstrasse. Mehr infos unter www.velospot.ch

Mit dem Partner Mobility profitieren die Bewohner von einer Fahrzeugausleihe direkt vor Ort, verbunden mit einer kostenlos zur Verfügung gestellten Abo-Karte. Damit haben sie nicht nur bevorzugten Zugriff auf das mobility@home-Auto in der Siedlung, sondern auch auf die insgesamt 2’900 Fahrzeuge an sämtlichen Standorten in der Schweiz. Die Fahrzeugreservationen laufen ganz einfach über die bewährte Mobility-Systemplattform www.mobility.ch, Smartphone App oder Telefonzentrale und werden individuell abgerechnet. Zudem kümmert sich Mobility um das Fahrzeug, so dass es stets sauber und einsatzbereit ist.

Grundriss Wohnung 3- und 4-Zimmer Wohnung
Grundriss der kinderfreundlichen und hellen 3- und 4-Zimmer Wohnung. Über das Wohnzimmer welches das Herz der Wohnung bildet gelangt man in die separate Küche, welche als Jahreszimmer ausgebildet ist. Die eingebauten Faltschiebewände aus Glas lassen sich vollständig öffnen und ermöglichen den Raum als Loggia zu nutzen.
Autofreie Siedlung Wasen als Einheit mit Alt- und Neubau und Grünzonen
Autofreie Siedlung als Einheit mit Alt- und Neubau sowie Grünzonen zur Erholung. Die autofreie Siedlung wird unterstützt bei der Mobilität durch durchdachte Platzierung von Velo-Abstellplätzen sowie eines Mobility Autos.

Energie aus dem Boden

Wir bauen auf erneuerbare Energie von der Sonne und aus dem Boden. Mit Sonnenkollektoren auf dem Dach des Neubaus generieren wir unseren eigenen Strom für die Siedlung. Die überschüssige Elektrizität verkaufen wir ins Netz. Der Energie Service Biel (ESB) baut einen Netzverbund von Wärmepumpen, die dem Grundwasser Wärme entnehmen. Dies erlaubt eine mehrheitlich CO2 neutrale Energie.

Garten

Zentral gelegen und doch im Grünen: die Gebäude sind mit einem Grüngürtel aus Garten, Rasen und Bäumen umgeben. Kinder, Familien, Ruhe oder Kontakt Suchende finden hier ihren Platz. Wir erachten die Bewegung das „Urban Gardening“ auch bei biwog als Zukunftsmodell. Warum nicht vor der Haustüre gemeinsam und mit professioneller Unterstützung Gemüse und Blumen anbauen und etwas für das Gemüt und die Umwelt machen? Daneben gibt es noch genügend Grünflächen für zur Entspannung und einen Spielplatz, wo die Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben können.

Für weitere Information nehmen Sie mit unserer Verwaltung Kontakt auf. Freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

„Auch die Kinder sind Teil des Lebens in der Genossenschaft – das bedeutet für mich Lebensqualität."

Genossenschafterin Pia, 36

„Es isch liislig, u i ha es grosses Zimmer!"

Bewohner Leo, 8

„Hier kann ich sehen, was im Garten alles spriesst."

Genossenschafter Daniel, 30

„Das Quartier ist schön durchmischt: Mit Menschen, die schon lange hier wohnen und Neuzuzügern – das gefällt mir!"

Genossenschafterin Felicitas, 30

„Mir gefällt die Stimmung hier. Die Menschen sind offen, freundlich und hilfsbereit. Trotzdem wird in diesem Miteinander auch die Privatsphäre respektiert."

Genossenschafterin Ursa, 35